Mein Werdegang

about-me

1973
komme ich in Wien auf die Welt und verbringe meine Kindheit und Jugend im beliebten Bezirk Floridsdorf.

1992
schaffe ich nach 18 Jahren harter Straßenkämpfe in Floridsdorf den Sprung über den großen Teich und absolviere trotz großer sprachlicher und kultureller Barrieren in nur 13 Semestern mein Auslandsstudium auf der WU-Wien (Betriebswirtschaft).

1997
fange ich plötzlich an, an der WU Theater zu spielen (nein, nicht nur bei den Prüfungen!).

1998
gehe ich deshalb auf die Schauspielschule und beginne erstmals bei einem Fernsehsender als Redakteur und Moderator zu arbeiten. Dort bekomme ich meine erste eigene Comedyrubrik als rasender Fernsehreporter („Ferner liefen“) und erfinde meine ersten Fernsehformate.

1999
stelle ich mir die Frage: Wie schaffe ich es Kabarettist zu sein und von Beginn an täglich in vollen Hallen mit fixer Gage zu spielen?! Des Rätsel Lösung: Ich unterrichte als Lehrer kaufmännische Fächer in der Handelsakademie.

2000
startet meine Kabarettlaufbahn auch auf der Bühne, in dem ich die talentiertesten, lautesten und vor allem mutigsten meiner Freunde zusammentrommle und die Kabarettgruppe
„5 Herren“ gründe. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Kabarettgruppe auf eine Person reduziert, nämlich mich.

2003
beginnt auch meine Schauspielerkarriere zu laufen (und ich immer hinterher!) und ich spiele vor allem in Comedyserien, Spielfilmen und zahlreichen Werbungen (ich war zwar nicht mehr jung, aber brauchte trotzdem das Geld …) mit.

2008
beende ich mein zweites Studium an der WU-Wien mit dem Mag. in Wirtschaftspädagogik und befriedige mit dem Doppelmagister meine Studierlust ein für alle Mal.

2010
entdeckt mich das deutsche Fernsehen!

2011
startet unsere Late Night Show „Ferner versus Hofbauer“ im ORF RadioKulturhaus.

2012
werde ich von der Wiener Gesellschaft für Bildungspolitik und Schulmanagement zum „Lehrer des Jahres 2012“ ausgezeichnet!

2013
entdeckt mich nach dem deutschen Fernsehen jetzt auch das österreichische: ich bin unter anderem bei den Hyundai Kabarett-Tagen auf ORF zu sehen. Mit meinem bisher erfolgreichsten Programm „Schule, OIDA!“ mache ich ausserdem die Bretter, die die Welt bedeuten, unsicher.

2014
geht die „ZÜB“ (Comedy Nachrichten) im TV on air. Moderiert wird sie natürlich durch mein zweites Ich, Mc Ice Mustapha …

2015
moderiere ich als strenger Lehrer meine erste Quizshow im Fernsehen. Damit bin ich nicht nur im Klassenzimmer und auf der Bühne der „Herr Fessor“, sondern auch noch im TV …
Einmal Lehrer, immer Lehrer!

2016
beginne ich mit meinem neuen Kabarettprogramm „BildungsFERNER“ das österreichische Bildungssystem zu retten …

 

Kabarett und Theater:

Auswahl:
„BildungsFERNER“ (Regie: Marion Dimali)
„TEAMTEACHING“ (Regie: Marion Dimali)
„Schule, OIDA!“ (Regie: Marion Dimali)
„90durchdrei“ mit Heinz Hofbauer und Alexander Sedivy
„Ferner versus Hofbauer“ (Regie: Marion Dimali)
„Superstar-Director‘s Cut“ (Regie: Marion Dimali; Michael Graf)
„Was gibt‘s hier zu meckern“(Andreas Hutter)
„Hardcore“ (Michael Graf/Andreas Hutter)
„Gottgefälliges aus Österreich“(Michael Graf)
„Von Menschen und anderen Kasperln“ (Michael Graf)

 

Fernsehen:

Auswahl:
Kabarett im Turm (ORF)
„Wööd Quiz“ (W24)
Hyundai Kabarett-Tage (ORF)
ZÜB (Comedy Nachrichten auf W24)
Comedian im „WDR Funkhaus“ (Erstes Deutsches Fernsehen)
TV-Serie „Soko Donau“ (Manuel Flurin Hendry, ORF/ZDF)
TV-Serie „Schlawiner“ (Paul Harather, ORF)
TV-Spielfilm „Spuren des Bösen“ (Andreas Prochaska, ORF/ZDF)
TV-Doku „Das Match” mit Hans Krankl (ORF)
Moderator der TV-Late Night Show „ferner@night“ (ORF RadioKulturhaus)
TV-Impro-Comedy „Die Frischlinge“ (ORF)
Reporter und Redakteur bei den ProSieben Austria News
Comedyrubrik als türkischer Gangsterrapper in „25 das Magazin“ (ORF)
Comedian bei „Österreich sucht den Comedystar“ (ATV)
Nachrichtenredakteur und Comedyrubrik als Straßenreporter (T.I.V/Kabelfernsehen)

 

Auszeichnungen:

2012
„Teacher of the Year“ (Wiener Gesellschaft für Bildungspolitik und Schulmanagement)

2010
Gewinner der „Hirschwanger Wuchtel“ (Großer NÖ Kabarett- und Comedypreis)

2006
Publikumssieger beim „Goldenen Kleinkunstnagel“ mit „Hardcore“

2003
Publikumssieger beim „Goldenen Kleinkunstnagel“ mit „Gottgefälliges aus Österreich“ 


Wikipedia-Eintrag