ÜBER MICH

ÜBER MICH

Der Kabarettist Andreas Ferner (46) ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. 2010 wurde er mit dem „Großen NÖ Kabarett- und Comedy-Preis“ ausgezeichnet. Sein pädagogisches und bildungspolitisches Insiderwissen erwirbt er sich als HAK-Lehrer für kaufmännischer Fächer in Wien.
2012 wurde er von der Wiener Gesellschaft für Bildungspolitik und Schulmanagement zum „Lehrer des Jahres“ gewählt. Ferner stellte seine schauspielerische Vielseitigkeit bereits durch zahlreiche Bühnen- und Fernsehauftritte in Österreich und Deutschland („Kabarett im Turm“, „Schlawiner“, WDR Funkhaus“, „SOKO Donau/Kitzbühel“) unter Beweis.
2013 startete er mit dem Soloprogramm „Schule, OIDA!“ so richtig durch. Mit seinem letzten Programm „BildungsFERNER“ ist der begeisterte Fußballer nun in die Oberstufe der österreichischen Kabarettisten aufgestiegen.

1973
komme ich in Wien auf die Welt und verbringe meine Kindheit und Jugend im beliebten Bezirk Floridsdorf.

1992
schaffe ich nach 18 Jahren harter Straßenkämpfe in Floridsdorf den Sprung über den großen Teich und absolviere trotz großer sprachlicher und kultureller Barrieren in nur 13 Semestern mein Auslandsstudium auf der WU-Wien (Betriebswirtschaft).

1997
fange ich plötzlich an, an der WU Theater zu spielen (nein, nicht nur bei den Prüfungen!).

1998
gehe ich deshalb auf die Schauspielschule und beginne erstmals bei einem Fernsehsender als Redakteur und Moderator zu arbeiten. Dort bekomme ich meine erste eigene Comedyrubrik als rasender Fernsehreporter („Ferner liefen“) und erfinde meine ersten Fernsehformate.

1999
stelle ich mir die Frage: Wie schaffe ich es Kabarettist zu sein und von Beginn an täglich in vollen Hallen mit fixer Gage zu spielen?! Des Rätsel Lösung: Ich unterrichte als Lehrer kaufmännische Fächer in der Handelsakademie.

2000
startet meine Kabarettlaufbahn auch auf der Bühne, in dem ich die talentiertesten, lautesten und vor allem mutigsten meiner Freunde zusammentrommle und die Kabarettgruppe
„5 Herren“ gründe. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Kabarettgruppe auf eine Person reduziert, nämlich mich.

2003
beginnt auch meine Schauspielerkarriere zu laufen (und ich immer hinterher!) und ich spiele vor allem in Comedyserien, Spielfilmen und zahlreichen Werbungen (ich war zwar nicht mehr jung, aber brauchte trotzdem das Geld …) mit.

2008
beende ich mein zweites Studium an der WU-Wien mit dem Mag. in Wirtschaftspädagogik und befriedige mit dem Doppelmagister meine Studierlust ein für alle Mal.

2010
entdeckt mich das deutsche Fernsehen!

2011
startet unsere Late Night Show „Ferner versus Hofbauer“ im ORF RadioKulturhaus.

2012
werde ich von der Wiener Gesellschaft für Bildungspolitik und Schulmanagement zum „Lehrer des Jahres 2012“ ausgezeichnet!

2013